Königskerze

Die Königskerze gehört zur Gruppe der Braunwurzgewächse, Rachenblütler; Zweijährig 1 bis 1,8 Meter, sie liebt trockenen kalkhaltigen Boden, Sonne, Waldränder.

Die Königskerze (Drogenname Verbasci flos) diese anmutige Pflanze ist eine Marienpflanze. Sie ist in den Klostergärten und Bauerngärten heimisch, sie wird nicht nur wegen ihren Heilkräften geschätzt, sondern sie wird auch zum Abwenden von Unheil genutzt. Eine wichtige Pflanze von Hildegard von Bingen.

Standort: sonnige Böschungen, Schuttplätze, Wegränder.

Blütezeit: Juli bis September.

Geruch, leichter Honigduft, Geschmack, süßlich schleimig. Im Hals kratzend.

Die Königskerze hat besondere Eigenschaften, wenn eine Vollmondnacht ist tanzen die Feen um ihren Blütenkranz. Ebenso wenn man Samen ins Wasser wirft hat man reiche Fischernte. Wenn ein schweres Gewitter herrscht wirft man getrocknete Blüten ins Feuer um Hof und Haus zu schützen.

Sehr gläubige Bewohner schlagen sich bis heute mit Weihwasser getauchten Königskerzenstiele (Himmelsbrand) ab und sprechen Gebete um Krankheit und Unheil zu vertreiben. Früher wurden dies Stängel der Königskerze in das Wachs getaucht und wurden als Fackeln verwendet.

Die verwendeten Teile sind die Blüten und Blätter. Die Blüten müssen trocken geerntet werden und vorsichtig angegriffen werden. Ganz trocken in Glasgefäße lagern, ansonst verschimmeln diese. Die Blätter sind weniger empfindlich und lassen sich gut trocknen.

Inhaltsstoffe: Saponine, ätherische Öle, Schleim, gelber Farbstoff, Rohzucker, Fett, Kalium.

Die Königskerze wird gegen Husten, Raucherhusten, Asthma, Atemnot, Lungenentzündung,blutreinigende Wirkung, beruhigend, krampflösend, hautreinigend, schweißtreibend. Blätter äußerlich, bei Verbrennungen, Frostbeulen, Geschwüre, Juckreiz, rheumatische Beschwerden.

Einschleuserpflanze für Kalium. Bei traurigen Herzen, gegen die Schwermut. Sie wird gerne bei Bronchitis oder Asthma verwendet.

Äußerlich ist der Pflanzensaft frisch ein gutes Warzenmittel. Achtung bei Empfindlichen Personen können Hautreizungen entstehen.

Frische Blätter werden auf die betroffene Stelle aufgelegt,.

Tee

Zubereitung: 1 Teelöffel mit ¼ Liter siedendem Wasser übergießen. 10 min ziehen lassen. 3 Tassen täglich. Man kann diese auch mit Milch machen. Achtung: Sehr gut abfiltern, weil die feinen Härchen dieser Pflanze Reizungen verursachen können.

Tinktur wird mit 200 ml Kornbrand 38 % angesetzt, täglich frische Blüten in ein Schraubglas füllen bis das Glas voller Blühten ist 28 Tage ziehen lassen, täglich schütteln.

Verwendet man einen Hochprozentigen Alkohol 70% kann man dies gegen Rheuma zur äußerlichen Einreibung verwenden, früher wurden sogar Wunden damit desinfiziert.

Wenn man eine Tinktur herstellt mit 38 % Korn dann ist es ein sehr gutes Hustenmittel, die Blüten können belassen werden oder abfiltern, ca. 5 Tropfen auf Zucker einnehmen.

Signaturlehre (leuchtende gelbe Blüten, Marienblüten, Blattrosetten und Stiel pelzig weich)

Die himmelwärts gerichtete Pflanze lässt uns leicht darauf schließen, dass sie eine Sonnen Pflanze ist und auch eine sehr wichtige Kraftpflanze gegen ein trauriges oder schwaches Herz ist.

Wirkung beim Räuchern: Sie wird bei aufziehendem Gewitter geräuchert um Schutz zu erbitten, hilft gegen Spannungen aller Art, bei Elektrosmog, wenn gestritten wurde um die negative Energie zu sammeln. Sie bringt wieder Harmonie in die Umgebung.

Magisches: Ernte sie zur Johannisnacht und sie bringt dir einen Wirkungsvollen Schutz gegen die negativen Mächte.

Chakren Zuordnung: Energie Alpha und Omega. Göttliches Sein

Stein: Katzenauge, Saphir

Die Königskerze die Marienpflanze. Alpha und Omega erhält leider von uns viel zu wenig Beachtung. Sie bietet sich uns Menschenkinder an und wir übersehen sie, mit ihre Kraftvollen Verbindung zum Göttlichen Ursprungs.
Die Königskerze spricht über sich selbst: Channeling

Ich bin der Gottes Mutter sehr nahe, ich werde auch Marienpflanze genannt, durch meine Kräftigen Schutz den ich durch die Energetische Kraft der Gottes Mutter erhalte schütze ich euer Haus und Hof vor allen negativen Einflüssen. (Räucherung) Wie Gewitter, Stürme, Elektrosmog sowie den unreinen Elementarwesen die euch versuchen zu verseuchen mit ihrem niedrigen Gedankengut wo Neid und Hass, diese Schar durch die Welten jagen lässt. Sie nähren sich von euren Ängsten und Streitigkeiten und erlangen dadurch stärke um weitere zu Fall zu bringen.

Ich reinige euer Blut und vertreibe die Schwermut aus euren Herzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s