Joghurt selbst gemacht

Warum machst Du Dein Joghurt selbst? Diese Frage bekomme ich immer wieder gestellt. Es sind einige Punkte, warum ich es selbst mache.

  1. Plastikminimierung
  2. Ohne Zusatzstoffe
  3. Ich weis was ich produziere und esse.
  4. Bekömlichkeit

Für ein bäuerliches Joghurt, benötigst du frische Bauernmilch von einem Bio – Bauer.

Der Geschmack der echten Bauernmilch hängt natürlich von der Ernährung der Tiere ab. Kommen die Kühe ins Freie haben sie Gras und Kräuter. Oder werden sie mit Silo oder Heu gefüttert. Das alles schmeckt man aus einer naturbelasenen Milch heraus.

Mein Bekannter Bauer hat die Kühe jetzt auf der grünen Weide stehen. Dadurch schmeckt es milder.

Beim selbstgemachten Joghurt aus Bauernmilch werden die Fettkügelchen nicht zerstört dadurch schmeckt es Vollmundiger und macht schneller satt. Bei den Milchfabriken wird die Milch homogenisiert, die Struktur der Fettkügelchen wird zerstört. Gerade diese Fettkügelchen haben ein Eiweißnetz um sich und darauf sind die Enzyme, diese werden dadurch zerrissen. Der einzige Vorteil ist meine Meinung, das das Milchfett nicht mehr aufrahmen kann. Bei der echten Bauernmilch entsteht an der Oberfläche der Rahm. Ich lasse die Milch über die Nacht im Kühlschrank, rahme ab und benütze die übrige Milch zum Joghurt machen. Durch das abrahmen wird das Joghurt vom Fettgehalt geringer. Wer ein fetteres Joghurt mag braucht natürlich nicht den Rahm abrahmen. (Abrahmen = die oberste Schicht, der abgestanden Milch, die über Nacht im Kühlschrank war wird abgeschöpft)

So wird es gemacht,

Du benötigst 1 Liter Bauernmilch , 1 Ansatzjoghurt 100 – 150 ml aus frischem Bionaturjoghurt für die Milchsäurebakterien.

Gläser, Thermometer, Rührlöffel, Herd, Backofen und zum aufbewahren einen Kühlschrank.

Zubereitung: Stelle die Milch auf in einem Topf auf den Herd und erhitze die Milch unter ständigen rühren auf genau 85 Grad, deswegen benötigst du einen Thermometer. Dann stelle das Topf in ein Wasserbad mit kalten Wasser, unter ständigen rühren wird die Milch genau auf 45 Grad abgekühlt. Nun kommt das Starter Joghurt dazu ca 150 ml. Fest umrühren damit sich die Milchsäurebakterien gut verteilen. Sofort den Joghurtansatz in gut gereinigten Gläser abfüllen, am Besten sind Marmeladegläser die Du gleich verschließt. Vergiß nicht den Ofen auf 40 Grad einzustellen, ich nehme Heißluft da zirkuliert die Luft. Nun kommen die verschlossenen Gläser für 10 Stunden in den Ofen, danach werden die Gläser wo jetzt das fertige Joghurt enthalten ist, in den Kühlschrank gestellt.

Bei einer gekauften Milch aus der Molkerei fällt das pasteurisieren weg. (erhitzen der Milch auf 85 Grad) Hier muss die Milch nur auf 45 Grad erwärmt werden, das Ansatzjoghurt dazurühren und in Gläser füllen und ab in den Ofen für 10 Stunden.

Haltbarkeit ist ca 1 Woche. Ob du jetzt Früchte oder ein gute Marmelade dazu gibst ist ganz dir überlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s