Scharbockskraut

Scharbockskraut ( Ranunculus ficaria) leicht giftig

Volksnamen: Gichtblatt, Feigenblattl, Frühlingssalat, Butterblume.

Standort: feuchter Boden Schatten.

Mehrjährige Pflanze ca. 10 cm.

Sammelzeit: März-April vor der Blüte.

Wichtig vor der Blüte Ernten, wenn die Blüte da ist sind die Blätter giftig.

Inhaltstoffe: Vitamine, vor allem Vitamin C, Mineralstoffe, Protoanemonin, Saponine, Gerbstoffe.

Eigenschaften: Vitaminspender nach dem langen Winter, blasenziehend. Gegen Warzen, Hautunreinheiten, Hämorrhoiden.

Verwendung als Zugabe zu Salaten, oder zum Darüber streuen über eine Suppe. Für Topfen mit frischen kleinen Blätter.

Als Tee: nur getrocknete Blätter verwenden dann ist er ungiftig. Waschungen gegen Hautunreinheiten. Sitzbäder gegen Hämorrhoiden. Tee zur Blutreinigung.

Knolle: gegen Warzen, der Saft ätzt die Warzen förmlich weg. Achtung.

Für mich ist es einer der ersten Frühjahrspflanzen die ich gerne verwende. Ich nehme nur einen Teelöffel geschnittene Blätter zum Salat oder für Suppen pro Person.  Kinder und Schwanger sollen diese nicht verwenden. Erst ganz zum Schluss über die Suppen geben ansonst wird das Vitamin C zerstört.

Signaturlehre: Gegen Feigenwarzen

Magisch: gegen den bösen Blick

Stein: Ametrin

Erzengel: Jophiel

2 Kommentare zu „Scharbockskraut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s